Norm- und Blockpumpen

..
..
..
..
 

 

Bei Normpumpen und Blockpumpen handelt es sich um vielseitig einsetzbare Pumpen, die in zahlreichen Anwendungen eine zuverlässige und kosteneffiziente Förderung ermöglichen. Lieferbar sind diese Einheiten in diversen Ausführungen und unterschiedlichen Werkstoffen, welche je nach Kundenbedarf ausgewählt und kombiniert werden können. Diese Pumpen des Herstellers Grundfos in den Modellreihen NB und NK werden in folgenden fünf Hauptanwendungsgebieten eingesetzt:

 

Hauptanwendungsgebiete:

  • Wasserversorgung und –aufbereitung, bspw. zur Druckerhöhung in Wasserversorgungsnetzen, Hochhäusern und Industriegebäuden, oder zur Förderung und Filtration in Wasserwerken und Schwimmbädern
  • Druckerhöhung in der Industrie, bspw. in Wasch- und Spülanlagen, oder Sprinkleranlagen
  • Flüssigkeitsförderung- und –umwälzung in der Industrie, bspw. zur Kühlmittelförderung in Klimaanlagen, in Kesselspeise- und Kondensatförderanlagen, in Fischzuchtanlagen, industriellen Heizungsanlagen, oder Fernheizwerken
  • Flüssigkeitsförderung in Heizung-, Klima-, und Lüftungsanlagen
  • Bewässerung, bspw. in Beregnungs- und Tropfbewässerungsanlagen und in der landwirtschaftlichen Feldbewässerung

 

Ihre Vorteile

  • Ab 1,1 bis 90 kW standardmäßig mit Hocheffizienzmotoren
  • Leistungen und Hauptabmessungen nach DIN EN 733 oder DIN EN 22858
  • Großer Leistungsbereich
  • Kompaktes und robustes Design
  • Sehr hohe Korrosionsbeständigkeit durch Kataphoresebeschichtung
  • Einfache Wartung: Back-Pull-Out Design
  • Anwendungsbezogene Dichtungsvarianten gemäß DIN 24960
  • Optimale Betriebspunktanpassung durch das Abdrehen von Laufrädern
  • Zusätzlich bei NBE-Ausführung: Buskommunikation über Grundfos GENIbus, IR-Kommunikation mit R100, Integrierter Regler, Vorkonfiguriert für Sensoranschluss (z.B. Differenzdruck, Differenztemperatur, Durchfluss etc.), Drehzahlregelung zur optimalen Leistungsanpassung
  • Optionale Lagerüberwachung durch Vibrations- und Temperaturkontrolle – Ausfälle durch Lagerschäden gehören bei Maschinen zu den häufigsten Ausfallsymptomen – verfügbar für einige NK-Modelle

 

Produkteigenschaften Grundfos NB/NK

Pumpe

  • Normalsaugende, einstufige Kreiselpumpen mit Spiralgehäuse, axialem Saugstutzen, radialem Druckstutzen und waagerechter Welle
  • Alle Pumpen sind gemäß der ISO 5199 ausgeführt
  • Flansche am Saug- und Druckstutzen der Pumpe mit Nennweiten von DN 32 bis DN 250 entsprechen der EN 1092-2
  • Die Abmessungen der Gleitringdichtung entsprechen der EN 12756
  • Förderstrombereich von 2 bis 1300 m3/h und einen Förderhöhenbereich von 2 bis 160 m
  • Hochtemperaturanwendung: Ausgelegt für Medientemperaturen von -25 °C bis +160 °C bei einem Druck bis 16 (Graugussausführung) oder bis 25 Bar (Edelstahlausführung)
  • Die Pumpen sind auch in einem T-Modell verfügbar: robuster und beständiger durch Duplex-Laufräder, schwere Lagerträger und verbesserte Dichtungseigenschaften
  • Alle Pumpen sind nach ISO 1940 Klasse 6.3 statisch ausgewuchtet und im Werk „nass“ geprüft
  • Die Laufräder sind geschlossen und verfügen über räumlich gekrümmte Schaufeln und eine glatte Oberfläche für einen hohen Wirkungsgrad. Sie verfügen über einen hydraulischen Axialschubausgleich und sind werkseitig dynamisch ausgewuchtet

Motor

  • Die Pumpen können mit einem drehzahlgeregelten MGE-Motor mit integriertem Frequenzumrichter ausgerüstet oder an einen Grundfos CUE- Frequenzumrichter angeschlossen werden
  • Grundfos Blueflux: Wirkungsklasse der Drehstrommotoren gemäß der EC 60034-30 Norm: lieferbar in den Effizienzklassen IE2 (Hohe Effizienz) oder IE3 (Premiumeffizienz)
  • NB-Modellreihe: Pumpe und Motor sind durch eine statische Welle als Block verbunden, NK-Modellreihe: Pumpen- und Motorwelle sind durch eine Standard- oder Ausbaukupplung verbunden
  • Es steht eine Vielzahl an Antriebsmotoren zur Verfügung, welche je nach Kundenbedarf gewählt werden

 

..
..
..
..
 

 

Die Pumpen der NB- und NK-Baureihe sind auch in einer Explosionsgeschützten Ausführung mit ATEX-Zulassung, oder als Ausführung mit doppelter Gleitringdichtung und Keramikbeschichtung für die Förderung von aggressiven, abrasiven und gefährlichen Medien lieferbar – bspw. zur Entsalzung, oder zur Förderung von Chemikalien und Seewasser.

 

Drehzahlgeregelte Norm- und Blockpumpen – Grundfos NBE/NKE

Drehzahlgeregelte Pumpen werden gewöhnlich in Anwendungen mit variablem Volumenstrombedarf eingesetzt. In diesem Fall ist es kaum möglich, eine Pumpe zu wählen, die immer am Wirkungsgradbestpunkt läuft. Norm- und Blockpumpen der Baureihen NB und NK können mit einem drehzahlgeregelten MGE-Motor mit integriertem Frequenzumrichter ausgerüstet, oder an einen Grundfos CUE- Frequenzumrichter angeschlossen werden. Die meisten Pumpen der Baureihen NB und NK sind mit Motoren mit Drehzahlregelung, unter der Modellbezeichnungen NBE und NKE, lieferbar. Alternativ können alle Pumpen der NB- und NK-Baureihen an einen externen Frequenzumrichter angeschlossen werden.

 

..
..
 

Ihre Vorteile:

  • Kontinuierliche, softwaregestützte und automatische Anpassung der Motordrehzahl und damit der Pumpenleistung an den aktuellen und tatsächlichen Bedarf bei wechselndem Fördermittelbedarf
  • Daraus resultierende Energiekosteneinsparungspotentiale durch einen sinkenden Energiebedarf
  • Prozessoptimierung
  • Höheres Niveau an Komfort
  • Steuerung der Pumpe über die zentrale Gebäudetechnik, eine Fernbedienung, oder über das Bedienfeld der Pumpe

Durch die Ausstattung mit einem entsprechenden Sensor sind die Regelungsarten Konstantdruck, Temperaturabhängige Regelung, und  Konstanter Volumenstrom verfügbar. Der Einsatz von Drehzahlgeregelten Pumpen der NBE und NKE Baureihe wird empfohlen, wenn:

  • ein geregelter Betrieb erforderlich ist,
  • ein konstantes Druck
niveau erforderlich ist, oder
  • wenn die Kommunikation mit der Pumpe erforderlich ist.
Regelungsarten

Konstante Kennlinie: 

Anpassung der Motordrehzahl, so dass der erforderliche Volumenstrom ohne den Einsatz von Drosselventilen geliefert werden kann. Eine Anpassung der Förderleistung ist im Bereich von 12 – 100% der maximalen Förderleistung möglich.

Konstantdruck: 

Anpassung der Pumpendrehzahl, so dass ein vorgegebener Druck konstant gehalten wird. Dieser Druck kann durch einen externen Sensor an einer beliebigen Stelle der Rohrleitung gemessen werden.

Konsanter Volumenstrom: 

Anpassung der Pumpendrehzahl, so dass der Volumenstrom unabhängig von Änderungen in der Anlagencharakteristik konstant gehalten wird. Dieses Volumen wird durch einen elektronischer Durchflussmesser oder ein Differenzdrucksensor gemessen. Diese Regelungsart wird für Systeme empfohlen, die einen konstanten Volumenstrom erfordern.

Temperaturabhängige Regelung:

Anpassung der Pumpendrehzahl, so dass eine konstante Temperatur oder eine konstante Temperaturdifferenz erreicht wird. Diese Regelungsart wird für Systeme mit Dreiwegeventilen sowie für Systeme ohne Regelventile empfohlen. Für diese Regelungsart ist ein Temperaturfühler bzw. Differenztemperaturfühler erforderlich.

Beispiel: In einem industriellen Kühlsystem passt eine NKE-Pumpe ihre Förderleistung kontinuierlich an den sich ändernden Förderstrombedarf an. Der Förderstrombedarf ergibt sich aus den Temperaturschwankungen des im Kühlsystem zirkulierenden Fördermediums. Je niedriger der Kühlbedarf ist, um so geringer ist die Menge des im System zirkulierenden Fördermediums, und umgekehrt.

Proportionaler Differenzdruck: 

Anpassung der Pumpendrehzahl, so dass der Differenzdruck an einem Bezugspunkt im System konstant gehalten wird. Diese Regelungsart wird für große Umwälzsysteme empfohlen, in denen NBE- oder NKE-Pumpen als Sekundärpumpen eingesetzt werden. Für diese Regelungsart ist ein Differenzdrucksensor erforderlich.

Beispiel: In einer Zweirohrheizungsanlage oder einer Klimaanlage mit variablem Volumenstrom kann der Drucksensor an einem Bezugspunkt weit entfernt von der NKE-Pumpe angebracht werden. Bei zunehmendem Förderstrom passt die NKE-Pumpe ihre Drehzahl kontinuierlich so an, dass am Bezugspunkt immer der gleiche Differenzdruck anliegt.

 

Unser Service für Sie

  • Auswahl der für Ihre Anwendung benötigten Normpumpe im Hinblick auf deren Wirtschaftlichkeit und der für Ihren Einsatz maßgeschneiderten Lösung
  • Auswahl entsprechend den von Ihnen gewünschten Umgebungs- und Betriebsbedingungen (Betriebsdruckniveau, Volumen, Förderhöhe, Temperaturgrenzen, im Fördermedium enthaltene Feststoffe und Verunreinigungen, Anwendbarkeit verschiedener Dichtungstypen)
  • Auswahl des mit dem Fördermedium und dessen Eigenschaften verträglichen Pumpen-Werkstoffs
  • Montage und Inbetriebnahme der Anlage
  • Regenerierung und Reparatur von Normpumpen - Erfahren Sie mehr

Sie haben Interesse an einem auf Ihren Bedarf zugeschnittenen Angebot? Unsere Fachabteilung berät Sie gern.
Anfrage jetzt per E-Mail stellen.

 

 

Weitere Informationen über die gesamte Produktpalette der Grundfos Normpumpen können sie dieser .PDF-Datei und den folgenden .PDF-Dateien entnehmen.

 

* Alle Abbildungen, Animationen und Informationsmaterialien wurden mit freundlicher Genehmigung durch die GRUNDFOS GMBH, Schlüterstr. 33, 40699 Erkrath, zur Verfügung gestellt.